Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit zielt auf Begleitung der Schülerinnen und Schüler in ihrem Prozess des Erwachsenwerdens, auf Unterstützung bei einer für sie befriedigenden Lebensbewältigung sowie auf Förderung ihrer Kompetenzen zur Lösung von persönlichen und/oder sozialen Problemen. Dabei berücksichtigt Schulsozialarbeit, dass die gesellschaftliche Teilhabe über berufliche Eingliederung (Ausbildung, Arbeit) für junge Menschen von zentraler Bedeutung ist. Die berufliche Eingliederung wiederum setzt Schulerfolg, also entsprechende Schulabschlüsse, voraus. Durch ihren niedrigschwelligen und aufsuchenden Charakter ist Schulsozialarbeit „Prävention und Intervention vor Ort“ und hat schwerpunktmäßig die Schülerinnen und Schüler im Blick, die aufgrund sozialer Benachteiligungen und/oder individuellen Beeinträchtigungen auf besondere Unterstützung angewiesen sind. Schulsozialarbeit fördert die schulische Ausbildung und die soziale Integration. Sie trägt damit ergänzend und erweiternd zur Verwirklichung des Erziehungsauftrags der Schule bei.

Wer ist mein Ansprechpartner?
Mein Name ist Marie-Therese Rose und ich bin die Schulsozialarbeiterin am Robert Stock Gymnasium.  Ich bin die Anlaufstelle für Schüler, Eltern und Lehrer wenn’s mal nicht so rund läuft aber auch um euch bei Projekten zu unterstützen. Jede persönliche Beratung wird grundsächlich vertraulich (Schweigepflicht) behandelt. Die Beratung ist zudem freiwillig und kostenlos.

Kommt vorbei, ruft mich an oder schreibt mir.

Zimmer: 011.2
Sprechzeiten: 8:00 – 15:30 Uhr
Telefon: 03883 / 66105
Email: schulsozialarbeit@rsg-hgn.de